Aktuelles

Speiseplaene Obstkorb 927 464 0315 Hier finden Sie unsere aktuellen Speisepläne. Folgen Sie diesem Link! Speiseplaene obstkorb 0315



Stellenangebote

Anzeige es wurden neue stellenangebote veroeffentlicht Jahr 2017 01
09.08.2017


Kulturbankett 2017

Kulturbankett 2017 0226

Auf dem historischen Marktplatz und auf dem Platz „An der Lilie“ fand das diesjährige Kulturbankett der Lebenshilfe in Zusammenarbeit mit der Diakonie und der Caritas statt.
Wir freuten uns, dass es extra für die „Special Olympics 2017“ unter Leitung von Herrn Zellmer eine dritte Auflage gab.

Kulturbankett 2017 0131

Es war eine kulinarische Freude für Gaumen, Seele und Gehör.

Kulturbankett 2017 0126

Nach den Eröffnungsworten durch Herrn Bolko Seidel und den anschließenden Worten von Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer haben die Notenträumer unter Leitung von Frau Meyer ein schwungvolles und vielseitiges Programm präsentiert.

Kulturbankett 2017 0194

Ca. 1200 Gäste wurden durch die fleißigen Helfer der Küchen versorgt.

Kulturbankett 2017 0227

Es war eine Freude zu sehen, wie die zufriedenen Gäste an den liebevoll dekorierten Tischen Spaß an der Veranstaltung hatten.

Kulturbankett 2017 0156

Die Veranstaltung wurde durch kurzweilige Unterhaltung mit Sport, Spaß und Spiel begleitet.

Kulturbankett 2017 0248

Eine schöne Idee, Inklusion in die Welt zu tragen, waren die aufsteigenden Luftballons.

Kulturbankett 2017 0269

Leider nahm das Kulturbankett um 20 Uhr ein jähes Ende, da das vorher schöne Wetter umschlug.

Kulturbankett 2017 0431

Vollkommen durchnässt haben die Helfer vorzeitig alles abbauen müssen.

Kulturbankett 2017 0439

Zusammenfassend können wir aber von
einer erfolgreichen Veranstaltung sprechen.

Text: Anette Rietow
Fotos: Tobias Plitzko

Hier finden Sie weiter Fotos der Veranstaltung


Special Olympics 2017

Rund 1000 Sportler kämpfen in Hildesheim um Medaillen
Vom 14. bis 16. Juni haben die Landsspiele für Menschen mit geistiger Behinderung in Hildesheim stattgefunden. Mit einem Fackellauf durch die Innenstadt und der Eröffnungsfeier in der Halle 39 wurde gestartet. Mit musikalischer Untermalung durch die Hymne betraten die Abordnungen der teilnehmenden Organisationen die Halle und wurden einzeln begrüßt. Mit einem Showprogramm stimmten sich die Athleten auf die Wettkämpfe ein.

Am nächsten Morgen wurde es ernst. Nachdem die Athleten sich an den Wettkampfplätzen gemeldet und Ihre Wettkampfnummer ausgehändigt bekommen haben begannen die Spiele. In 9 Sportarten haben sich die Teilnehmer gemessen.

Boccia

Special Olympics Hildesheim 2017 9902

Special Olympics Hildesheim 2017 9905

Mit ruhiger Hand und geschärftem Auge schiebt Nicole die Kugel über die Bahn. Sie schlägt an und bleibt an der kleinen Kugel liegen. Ein passender Wurf. Nicole hat sichtlich Spaß. 

Fußball

Special Olympics Hildesheim 2017 0519

Special Olympics 2017 9943

Bei dem Fußball läuft es heute nicht so richtig rund. Der Teamgeist ist zu spüren und es wird alles gegeben aber die andere Mannschaft ist einfach besser. Hoffentlich läuft das nächste Spiel besser.

Schwimmen

Special Olympics Hildesheim 2017 9929


Christian macht sich bereit - sein Ziel in 25m vor Augen. Bei dem Start kann er sich bereits absetzen und gewinnt.


Leichtathletik

Special Olympics Hildesheim 2017 9894

Special Olympics Hildesheim 2017 0598

Special Olympics Hildesheim 2017 0581

Special Olympics Hildesheim 2017 9898

Werfen, Springen, Laufen die 4 Leichtathleten der Lebenshilfe Hildesheim geben alles.

Tischtennis

Special Olympics Hildesheim 2017 0001

Special Olympics Hildesheim 2017 9983

Den größten Anklang bei den Teilnehmern der Lebenshilfe Hildesheim fand das Tischtennis. Nachdem am ersten Tag die Leistungsklasse ausgespielt wurde ging es am zweiten Wettkampftag um die Platzierung in der Klasse.

5.000m- Lauf

Special Olympics 2017 02530

Special Olympics 2017 02659

Benjamin ist bei dem Langstreckenlauf gestartet. Normalerweise läuft er aber 10.000m, so dass bereits nach 19 Minuten und 40 Sekunden das Ziel erreicht war.

Insgesamt haben 40 Athleten der Lebenshilfe Hildesheim an 6 Wettkampfdisziplinen teilgenommen.

Wettkampffreies Angebot

Special Olympics Hildesheim 2017 0561

Special Olympics Hildesheim 2017 9971

Special Olympics Hildesheim 2017 9967

Special Olympics Hildesheim 2017 0611

Special Olympics 2017 9919

Special Olympics 2017 9965

Special Olympics 2017 9922

Special Olympics Hildesheim 2017 0544

Neben den Wettkämpfen fand auch dieses Jahr wieder das wettkampffreie Angebot statt. Die Geschicklichkeitsspiele und Sportübungen fanden wieder großen Anklang und wurden rege genutzt.

Special Olympics Hildesheim 2017 0606

Die freien Angebote haben mehr als doppelt soviel Beschäftigte wahrgenommen. Darüber hinaus wurde die Möglichkeit zuzuschauen, anzufeuern und dabei zu sein rege genutzt.

Ein Shuttleservice von den Werkstätten zu den Wettkampforten war hierfür extra eingerichtet worden.


Dressurreiten



Special Olympics Hildesheim 2017 0471

Special Olympics Hildesheim 2017 0496

Michel hat erfolgreich am Dressurreiten teilgenommen. Gemeldet über den Caritas und auf den Pferden der Heimstadt Röderhof.


Weitere Wettkampfspoertarten

Special Olympics Hildesheim 2017 9888

Special Olympics Hildesheim 2017 0036

Special Olympics Hildesheim 2017 0069

Bei den Sportarten Badminton, Judo, Radfahren und Voltigieren haben keine Beschäftigten der Lebenshilfe Hildesheim teilgenommen.

Special Olympics Hildesheim 2017 0086

Im Anschluss der jeweiligen Wettkämpfe wurden unter lautem Beifall die Platzierungen verlesen und die Medaillen oder Auszeichnungsschleifen vergeben. Allen Athleten Glückwunsch zur erfolgreichen Teilnahme auch wenn bei dem ein oder andern das selbstgestecktes Ziel nicht ganz erreicht wurde.

Special Olympics Hildesheim 2017 0554

Special Olympics Hildesheim 2017 0555

Darüber hinaus konnten die Athleten in dem Zelt des Projekts „Healthy Athlets“ die Sehleistung überprüfen lassen und bekamen bei Bedarf eine passende Brille. Auch die Vermittlung der richtigen Zahnhygiene wurde dort angeboten.

Über 300 Trainer und Betreuer, 100 Schieds- und Kampfrichter und über 300 Helfer haben zur Durchführung und dem Gelingen der Veranstaltung beigetragen.
Mit einem Abschlussfest am Jobeach endeten die Landesspiele 2017.

30.06.2017
Text und Fotos: Tobias Plitzko
Fotos 5000m Lauf: Herr Lackschewitz

Werkstattversammlung 2017

Werkstattversammlung 9613

Der Werkstattrat hat im Mai zur 2. Werkstattversammlung der Lebenshilfe Hildesheim eingeladen. Die Mitglieder des Werkstattrates berichteten den Beschäftigten, was sie bisher gemacht haben und stellten vor, was in der noch verbleibenden Zeit des jetzigen Werkstattrates geplant ist. • Der Werkstattrat wird vor der Bundestagswahl eine Beratung anbieten, wenn es Fragen zum Wahlrecht gibt. • Der Werkstattrat hat ein Bewerbungstraining für Beschäftigte organisiert. Der Werkstattrat wird im Oktober neu gewählt.

Text: Andrea Althaus Bode
Foto: Tobias Plitzko 

Die inklusive Disko am 07.06. fällt aus

disko faellt aus page 001
PDF
06.07.2017
Andrea Hellmers



Geändere Öffnungszeiten im Lädchen "Schau mal rein" im Juni

Oeffnungzweiten laedchen juni
PDF

Silvia Hartsch
01.06.2017


Rotary Club Hildesheim spendet 6.000 Euro für den Autismus-Bereich. Übergabe eines VW up! für die Lebenshilfe Hildesheim.

Uebergabe VW UP 9588

Hausbesuche in Stadt und Landkreis und die Beratung vor Ort sind ein wesentlicher Bestandteil der Aufgabe von Melanie Rohde. Sie ist Fachberaterin im Autismusbereich der Lebenshilfe Hildesheim. Die Angebote richten sich sowohl an Kinder und Jugendliche als auch an Erwachsene. Betrachtet werden die ganzheitliche Lebenswelt und umfasst die Soziale Interaktion, Eigen- und Fremdwahrnehmung, Beratung und Koordination sowie die Vernetzung.

Die Spende von 6000€ vom Rotary Club Hildesheim kommt zur richtigen Zeit. Bolko Seidel, Geschäftsführender Vorstand der Lebenshilfe Hildesheim hat den Bereich ins Leben gerufen und freut sich über die Unterstützung. Das Kostenanerkenntnis ist lt. Seidel bei Stadt und Landkreis Hildesheim beantragt aber noch nicht genehmigt. Da der Wagen mit einem Listenpreis von 9630,25€ netto über der Spendensumme liegt, wird mit Eigenmitteln aufgestockt. Damit ist ein wichtiger Baustein, die Sicherung der Mobilität für das neue Angebot der Lebenshilfe in Stadt und Landkreis, erreicht.

Für den 1956 gegründeten Rotary Club Hildesheim ist es selbstverständlich dem Gemeinwohl zu dienen. Die finanziellen Mittel bringen die ca. 70 Vereinsmitglieder auf. Zusätzlich werden Mittel durch Sonderspenden generiert. Der Präsident Karl Helge Hupka ist beeindruckt von dem Engagement des elterngetragenen Vereins. Er lädt die Fachberaterin Rohde für die Vorstellung ihrer Tätigkeit zu einem Vereinsabend ein.

Uebergabe VW UP 9589

Gemeinsam mit Karl Helge Hupka vom Rotary Club Hildesheim übergibt Bolko Seidel die Schlüssel der Fachberaterin Melanie Rohde. Das Fahrzeug erleichtert die Wahrnehmung der Aufgaben. Von Beratung über Unterstützung zur Diagnostik / Kontakte zu Fachärzten, Fallarbeiten, Schulungen bis hin zum Netzwerken - Mobilität ist Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Arbeit. Die Beratungsangebote stehen derzeit den Werkstätten, Wohnheimen und dem Familienunterstützenden Dienst der Lebenshilfe Hildesheim als auch später externen Interessenten zur Verfügung. Weitere Mitarbeiter werden als Fachberater ausgebildet um der Nachfrage Rechnung zu tragen.

Beim Autismus, egal in welcher Form, handelt es sich um eine tiefgreifende Entwicklungsstörung, die deutlich von anderen Formen der Beeinträchtigung abzugrenzen ist und die eine grundlegend andere Form der Unterstützung fordert. Es wird davon ausgegangen, dass bei Menschen im autistischen Spektrum eine andere Form der Verarbeitung der Wahrnehmung und der Reize vorliegt, die Ursache für verschiedene Verhaltensweisen ist. Besonderheiten der Wahrnehmung sind oft Bestandteil einer autistischen Symptomatik. Autistische Menschen haben Schwierigkeiten, die Informationen aus der Umwelt zu verarbeiten, das Sozialverhalten und die Kommunikation von anderen Menschen zu verstehen. Dies führt im Alltag häufig zu Problemen und Missverständnissen.

Text und Fotos: Tobias Plitzko
29.05.2017


Veranstaltung „Steuerrecht für Menschen mit Behinderung“

Steuerliche Erleichterung fuer Menschen mit Behinderung
Der Elternbeirat der Lebenshilfe Werkstatt Hildesheim organisiert regelmässig Informationsveranstaltungen für Eltern und Angehörige. Am 23.05.2017 hatte der Elternbeirat eingeladen zur Veranstaltung „Steuerrecht für Menschen mit Behinderung“. Der anerkannte Steuerberater, Herr Gerhard Pompe, hat uns freundlicherweise seinen Vortrag zur Verfügung gestellt.

Hier können sie die Präsentation öffnen.

Hans Grupe 
24.05.2017


„Rucksack“-Programm feiert zehnjähriges Bestehen!

Rucksackprogramm 9558

Das von der Stadt Hildesheim, der Johannishofstiftung, dem Landkreis sowie dem Land Niedersachsen finanzierte Programm „Rucksack“ feierte heute im Rathaus seinen zehnten Geburtstag. Bei „Rucksack“ handelt es sich um ein Programm, welches die Zweisprachigkeit und die gesamte Entwicklung des Kindes fördert. Die Muttersprache ist der Schlüssel zur zweiten Sprache. Wer seine Muttersprache beherrscht, hat den Grundstein dafür, weitere Sprachen zu erlenen. Die Eltern setzen das Programm zu Hause in ihrer Muttersprache/Herzsprache um. Die Erzieherinnen und Erzieher in den Kindertagesstätten greifen dasselbe Thema auf und erarbeiten es in der deutschen Sprache. Von den Förderern werden die allgemeinen Projektkosten, die pädagogische Anleitung, die Elternbegleiterinnen und die Sachkosten finanziert. Die Elternbegleiterinnen sind geringfügig beim Träger des Programms, der Lebenshilfe Hildesheim, angestellt. Das Programm ist für die jährlich rund 100 teilnehmenden Familien kostenfrei.

Rucksackprogramm 9352

Bürgermeisterin Beate König dankte allen Beteiligte, allen voran den Lehrkräften und Erzieherinnen/Erziehern in den teilnehmenden Schulen und Kitas sowie den Elternbegleiterinnen, die versuchen den Familien/den Müttern zu vermitteln, welche Bedeutung der Zweisprachigkeit in der heutigen Zeit zukommt. Über das Zusammentreffen in der „Rucksack“-Gruppe würden auch viele Eltern ihre Sprachbarrieren und Hemmungen abbauen, da die geschulten Elternbegleiterinnen auf die verschiedenen Nationen gut eingehen könnten. „Dieser Weg zeigt, dass die Elternbegleiterinnen eine wichtige Brücke zwischen der pädagogischen Fachkraft und den Eltern sind, ohne die das Projekt nicht so viel bewegen und solch eine lebendige interkulturelle Förderung darstellen könnte“, so König.

Rucksackprogramm 9388

Vor zehn Jahren starteten die ersten beiden „Rucksack“-Gruppen in Drispenstedt in den Kindertagesstätten St. Thomas und St. Nikolaus. Von Beginn an auch am Rucksack-Programm beteiligt ist die Familienbildungsstätte der Katholischen Erwachsenenbildung. Sie stellt die Schulungsfachkraft, welche Frauen in einer 30 Stunden umfassenden Schulung zu Elternbegleiterinnen ausbildet. Auch die pädagogische Fachkraft Andrea Gertig, welche die Elternbegleiterinnen wöchentlich anleitet, ist dort angestellt.

Rucksackprogramm 9453

Das „Rucksack“-Programm hat sich innerhalb der letzten zehn Jahre ausgeweitet: Mittlerweile nehmen allein zwölf Kindertagesstätten in Drispenstedt, der Nordstadt, der Oststadt und in der Stadtmitte teil. Die Elternbegleiterinnen, die selbst Kinder haben, über Migrationshintergrund verfügen und gut im Stadtteil vernetzt sein müssen, leiten die Gruppen in den Kindertagesstätten.

Rucksackprogramm 9417 Rucksackprogramm 9381

In einem kurzen Film mit Interviews aus den Einrichtungen wurde deutlich, warum es das Programm bereits seit zehn Jahren gibt und im Laufe der Zeit immer neue Gruppen hinzu- gekommen sind. „Für teilnehmende Mütter ist unter anderem der Austausch mit anderen wichtig, die Vorbereitung des Kindes auf den Schulstart und die Verbesserung der Sprachfähigkeit des Kindes“, erklärt Projektleiterin Stefanie Akwa (Familienzentrum St. Thomas). Die Erzieherin Petra Richel aus St. Vincenz betonte, dass es für die Kinder leichter ist, zu Hause die Muttersprache zu erlernen. Dieses könne die Kindertagesstätte dann in deutscher Sprache aufgreifen. Anke Aust, Erzieherin aus St. Thomas, findet am „Rucksack“-Programm gut, dass die Kinder auf einfache Art und Weise dazu lernen. Für Elisabeth Junge, Leiterin der Grundschulen Johannes und St. Nikolaus, stellt das Programm einen wichtigen Baustein für den späteren Schulstart dar, welcher „nicht mehr wegzudenken ist“. „Viele Dinge, die die Schule den Eltern mit auf den Weg gibt, werden beim Rucksack-Programm schon aufgegriffen“.

Rucksackprogramm 9553

Damit die Elternbegleiterinnen zukünftig auch als solche gleich erkennbar sind, wurden sie – Dank der Unterstützung der Volksbank – mit Arbeitstaschen mit dem Logo des „Rucksack“-Programms ausgestattet.

Rucksackprogramm 9579

Hier erfahren Sie mehr über das Rucksackprogramm

Fotos: Tobias Plitzko
Text: Rathaus Pressestelle
19.05.2017

Muffins, Zuckerkuchen, Hefezopf
...die Projektwoche „ Backen“ im Berufsbildungsbereich


BBB Projekt Backen 00405

In einer Woche lernten wir verschiedene Teigsorten und ihre Zubereitung kennen.

BBB Projekt Backen 00326

Wie Rührteig, Waffelteig , Quark-Öl- Teig , Mürbeteig und Hefeteig.
Zu den verschiedenen Teigarten haben wir die jeweiligen Kuchen gebacken.

BBB Projekt Backen 00331

Am Montag zum Beispiel hatten wir Rührteig und Waffelteig auf dem Programm.
Anschließend konnten Waffeln, Muffins, Blitzkuchen und ein Kirschsandkuchen in der Werkstadt in Drispenstedt probiert werden.

BBB Projekt Backen 00386

Am Dienstag besuchten wir eine Bäckerei in Hildesheim.
Dort lernten wir verschiedene Mehlsorten und Arbeitsmaschinen kennen.

BBB Projekt Backen 00362

Es gab eine Rührmaschine, eine Ausrollmaschine und wir konnten die Arbeitsabläufe des Bäckers beobachteten.
Der große Ofen, der nie ausgeht, ist natürlich das Herzstück der Bäckerei.

BBB Projekt Backen 00378

Am Mittwoch verglichen wir den selbstgemachten Pizzateig mit dem gekauften Pizzateig aus dem Kühlregal.
Dabei schmeckten wir einen Unterschied!!

BBB Projekt Backen 00379

Am Donnerstag wagten wir uns an Brotteig heran und den gekauften Blätterteig aus dem Kühlregal probierten wir aus.
Am Freitag ließen wir die Projektwoche bei einem gemeinsamen Essen noch einmal an uns vorüberziehen.

BBB Projekt Backen 00383

Einfach lecker !!!!!!!!

Text: Arne
Fotos: Jana Ranke

Alle Fragen rund um die Sozialwahl werden hier in leichter Sprache beantwortet

  • Was ist die Sozialwahl
  • Wer wird gewählt?
  • Was machen die Vertreter?
  • Wer darf wählen?
  • Wie können Sie wählen?
  • Das ist wichtig!
  • Es gibt eine Besonderheit?
  • Wie wählen Menschen mit Beeinträchtigungen?

  • Hier bekommen Sie mehr Infos!

    © 2017 - Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund) und Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek)
    08.05.2017





    Einladung zum Kulturbankett am 15.06.2017 um 18.00 Uhr im Rahmen der Special Olympics 2017

    einladung kulturbankett 2017 page 001
    einladung kulturbankett 2017 page 002

    PDF
    03.05.2017



    Geänderte Öffnungszeiten Lädchen "Schau mal rein" im Mai 2017

    Oeffnungszeiten Laedchen Mai 2017

    PDF

    Bericht Werkstätten Messe 2017


    Messe Nuernberg 1000649

    Zum 4. Mal präsentierte sich die Lebenshilfe Hildesheim mit ihren Eigenprodukten auf der Werkstätten Messe in Nürnberg. In diesem Jahr mit einem neuen Erscheinungsbild.

    Messe Nuernberg 1000658

    In eingekauften Holzstiegen aus einer WfbM stellten wir die Jahreszeit Herbst und Winter vor und fanden es sehr gelungen.

    Messe Nuernberg 1000650
     

    Der Aufbau und Abbau, sowie die Präsenz am Messestand, hat mit dem eingespielten Messeteam wieder reibungslos geklappt. In diesem Jahr begann die Messe schon am Mittwoch, statt wie sonst immer am Donnerstag und endete somit bereits am Samstag statt am Sonntag.

    Messe Nuernberg 1000654

    Dies bekamen alle Aussteller deutlich zu spüren, denn die Kundenfrequenz war dadurch niedriger als in den anderen Jahren. Sowie auch die Facheinkäufer und Endverbraucher, die sonst gern den Sonntag für einen Besuch auf der Werkstätten-Messe nutzten, um aus dem vielfältigen Angebot einzukaufen, waren enttäuscht.

    Messe Nuernberg 1000656

    In diesem Jahr nahmen auch weniger Aussteller mit Eigenprodukten an der Messe teil. Die meisten von ihnen kamen fast nur aus dem süddeutschen Raum, was wir sehr bedauerten. Unsere Neuheiten sind gut angelaufen, wie der Allerlei-Baum, Stecker Herz „Willkommen“, die Eule „Robin-Lee“ und die Herzsäule „Poesie“ und die ersten Aufträge sind bereits zur Auslieferung gekommen. Folgeaufträge werden erwartet aufgrund ausgegebener Produktkataloge.

    Es grüßt das Messeteam

    Text: Sivia Hartsch
    Fotos: Lars Himstedt
    18.04.2017

    Er kam nicht nur zu einem kurzen „Schau mal rein“ sondern blieb den ganzen Tag.

    Am 25.01.17 gab es eine Premiere in der Werkstatt Am Flugplatz. Uns besuchte der SPD- Landtagsabgeordnete Bernd Lynack.

    Besuch Herr Lynack

    Vormittags fand er sich in der Arbeitsgruppe Montage Verpackung ein. Brach mit den Beschäftigten zusammen die Blister-Karten aus, faltete die Fischkartons und kontrollierte Dämmstoff-Materialien. In einer entspannten und ausgeglichenen Arbeitsatmosphäre unterhielt sich Herr Lynack mit den Beschäftigten und Mitarbeitern der Lebenshilfe über Dies und Das. Informationen über die Werkstattabläufe bekam er von der Gruppenleitung und der Werkstattleitung. Bevor es zum Mittagstisch ging gewann Herr Lynack noch einen kleinen Einblick in unseren Arbeitsbereich mit erhöhter Betreuung. Zusammen ging es dann in die Kantine zum Mittagessen. Beim Mittag wurde noch viel über die Interessante und anspruchsvolle Tätigkeit gesprochen. Danach gab es ein lockeres Zusammentreffen mit dem Werkstattrat der Lebenshilfe. Der Informationsaustausch diente dazu mehr über die Aufgabe, die Wünsche und Ziele des Werkstattrats zu erfahren. Vom guten Mittagsmenü gestärkt ging es nun in die Arbeitsgruppe des Automobil-Zulieferers. Hier lernte Herr Lynack diverse Produkte der Verpackung- sowie auch Montagetätigkeiten kennen. Er half auch hier tatkräftig in der Auftragsbearbeitung mit. Beeindruckt von der Vielfalt der Produkte, von den Engagement der Beschäftigten und den ständig neuen Herausforderungen denen sich die Mitarbeiter der Lebenshilfe täglich und selbstverständlich stellen, endete der Arbeitstag von Herrn Lynack mit einem Besuch in der Käthe-Paulus-Straße. Die Werkstatt in der Käthe-Paulus-Str. ist der Außenarbeitsbereich der Werkstatt Am Flugplatz. Im Gepäck mit positiv gewonnenen Eindrücken und Erfahrungswerten verabschiedete sich Herr Lynack am Spätnachmittag von den Beschäftigten und den Mitarbeitern der Werkstatt Am Flugplatz.

    Text und Fotos: Anja Ursinus
    13.02.2017




    Geänderte Ladenöffnungszeiten

    oeffnungszeiten10 13Feb

    PDF

    Weitere Informationen über das Lädchen "Schau mal rein" erhalten Sie hier

    8.2.2017


    Gemeinsam erfolgreich: Lebenshilfe Sarstedt und Schiller Oberschule

    Im Dezember 2016 besuchten 22 Schiller Oberschüler der 9. Klasse, die das Unterrichtsfach „Profil: Gesundheit und Soziales“ gewählt hatten, unsere Wohnanlage in Sarstedt.

    IMG 0563
    Im Vordergrund stand das gegenseitige Kennenlernen. Die Schüler stellten sich zunächst vor und gaben Auskunft zu ihren späteren beruflichen Wünschen.

    IMG 0570
    4 Bewohner der Wohnanlage hatten sich extra einen Tag Urlaub genommen, um den Schülern Fragen zu ihrem Leben zu beantworten. So wurde der Tagesablauf geschildert, die beruflichen Tätigkeiten in den Werkstätten erläutert und viel über Freizeit und den unterschiedlichen Hobbys und geplanten Urlaubsreisen erzählt.
    Im Anschluss wurde den Schülern die Wohnanlage gezeigt.
    Der verabredete Gegenbesuch fand im Januar 2017 statt.
    IMG 0562
    Als Gemeinschaftsaktion hatten wir in der Schiller – Oberschule ein gemeinsames Backen mit anschließender Kaffeetafel geplant.
    In den 4 Backgruppen, die jeweils aus Schülern und Lebenshilfe Bewohnern bestanden, wurden eifrig Waffeln gebacken und Blätterteig-Apfel-Rosen geformt.
    IMG 0577

    Nach Fertigstellung wurden die Waffeln und Blätterteig Rosen gemeinsam verzehrt.

    IMG 0556

    Das gemeinsame Backen hat allen beteiligten viel Spaß gemacht.

    Weitere Fotos finden Sie in unserer Galerie

    Text: Svenja Gerdes
    Fotos: Verena Garve




    Faschingsfeier am 24.02.2017

    2017 Fasching Einladung web page 001
    PDF
    21.01.2017

    Disko am 01.02.2017

    Februar
    PDF
    30.01.2017

     

    Werkstättenmesse in Nürnberg

    Werkstaettenmesse2017Web
    18.01.2016

     

    Wir wünschen Ihnen ein frohes neues Jahr!

    fireworks 574739 960 720
    02.01.2017


    Besuchen Sie auch unser Archiv: Aktuelles 2016

    Mehr in dieser Kategorie: « Dienstleistungen Startseite »