A+ A A-
Aktuelles 2020

Aktuelles 2020 (60)

Dabei sein ist alles! Inklusiv radeln mit der Lebenshilfe Hildesheim e.V.

Dabei sein ist alles!

Inklusiv radeln mit der Lebenshilfe Hildesheim e.V.

Stadtradeln

Komm in unser Team – alle können dabei sein*
Auch 2020 hat die Lebenshilfe Hildesheim e.V. wieder ein Team beim Stadtradeln gemeldet.
Lebenshilfe Hildesheim e.V. radelt #besonders.wertvoll.
Umso mehr Personen dabei sind, umso mehr Kilometer gefahren werden, umso besser für unsere Umwelt, denn jeder Kilometer zählt.
Radfahren ist eine aktive CO2-Vermeidung!

Stadtradeln 3

Jede Radfahrt zählt, ob Kurzstrecke oder Wochenendausflug und es ist egal ob bislang die Strecken schon mit dem Rad gefahren wurde oder für die Aktion bewusst auf das Fahrrad umgestiegen wird.
Dieses Jahr verschiebt sich die Aktion auf September. In dem Zeitraum vom 06. September bis 26. September 2020 kannst du deine gefahrenen Kilometer in deinem Profil eintragen und somit einen Beitrag zum Teamergebnis aber auch zum Umweltschutz leisten.
Melde dich unter https://www.stadtradeln.de/hildesheim an und wähle dein Team aus.
Du kannst auch die App https://www.stadtradeln.de/app auf dein Handy laden.
Gemeinsam für eine bessere Umwelt, weil jeder Mensch zählt!
*Alle, die in der Stadt Hildesheim im Landkreis Hildesheim wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.
weiterlesen ...

Ekkehard Domning, Ortsbürgermeister der Nordstadt zu Besuch in der Lebenshilfe Hildesheim e.V.

Ekkehard Domning, Ortsbürgermeister der Nordstadt zu Besuch in der Lebenshilfe Hildesheim e.V.

Besuch vom Ortsbürgemeister der Nordstadt

Mit Frank Auracher, Mitarbeiter der Lebenshilfe Hildesheim e.V., Quartiersmanager in der Nordstadt und Leiter von Nordstadt Mehrwert hat die Lebenshilfe bereits eine enge Verknüpfung zum Stadtteil.

Durch das Projekt „Kulturzentrum“ in der Nordstadt gibt es ein weiteres Engagement. Dieses und die ökologische Entwicklung des Stadtteils waren Thema des gemeinsamen Gespräches zwischen dem Ortsbürgermeister Ekkehard Domning und Hans Grupe-Hüber, Vorstand der Lebenshilfe Hildesheim e.V.. Insbesondere die Imkerei der Lebenshilfe hat einen breiten Raum in der Diskussion eingenommen. Speziell zu dem Thema ist auch Thomas Sklorz hinzugekommen. Er hat das Bienenprojekt 2018 auf die Beine gestellt und seit diesem Jahr in das Imkerprojekt umgewandelt. Wir sind mittlerweile eine kleine Imkerei, so Sklorz. 2018, wo der Grundstein für die Imkerei mit einer inklusiven Grundschulung für interessierte Beschäftigte und Mitarbeiter*innen gelegt wurden, bis zur heutigen Sommertrachternte von über 100kg Honig.

Trotz des Standortes der Bienenbeuten in einem Industriegebiet ist das Umfeld geeignet. So berichtet Ortsbürgermeister Domning, dass auf dem Friedhof der Nordstadt ein Wechsel in der Bepflanzung, hin zu einer ökologischeren Gestaltung vorgenommen wird. Mehr Büsche und davor Blühflächen. Auf dem Friedhof ist ein großes ökologisches Potenzial vorhanden. Das ist das richtige Signal. Denn in dem angrenzenden Gebiet, Am Flugplatz, sind Kleingärtenflächen in Industrieflächen umgewandelt worden. Er wirbt aber auch dafür, die vorhanden Restflächen im Industriegebiet mit ökologischem Nutzen zu schaffen. (Anmerkung der Redaktion: Wie bereits auf dem Gelände der Lebenshilfe, Am Flugplatz 9 umgesetzt) Viele kleine Maßnahmen können in der Summe eine große Wirkung erzielen, so Domning weiter.

Das Ziel, Beschäftige eigenständig an den Beuten arbeiten zu lassen, ist noch nicht erreicht und bedarf noch einer längeren intensiven Begleitung, wird aber weiterverfolgt, so Sklorz. Nicht nur an den Beuten finden Beschäftigte neue Aufgabenfelder. Die Aufbereitung der Beuten, das Honigschleudern und Abfüllen sind Arbeiten, die auch von ihnen durchgeführt werden. Es sind aber auch noch weitere Arbeiten rund um die Imkerei denkbar, so Sklorz. Aus einem ganz anderen Blickwinkel sieht Hans Grupe-Hübner die Imkerei. Über die Bienen kann man den ökologischen Kreislauf gut darstellen.

Ein Kreislauf, der sich auch in weiteren Projekten von Frank Auracher wiederspiegelt. Sei es das Müllkonzept, in dem ergründet wurde, was Menschen bewegt Müll in die Umwelt zu schmeißen oder die Ermittlung des Spielplatzbedarfes und der damit verbunden Umgestaltung in einen Stadtgarten.

Die Verknüpfungen in die Nordstadt sind da und heute nochmals deutlich zu Tage getreten.

Text und Foto: Tobias Plitzko
weiterlesen ...

Aus der Küche der Lebenshilfe Hildesheim werden Die Speisenprofis

Die Speisenprofis

Lecker, herzlich, gut!

Wir sind für Sie da.
Die Speisenprofis 5Die Speisenprofis 7Die Speisenprofis 6

Die Lebenshilfe Hildesheim e.V. bündelt die Angebote aus den einzelnen Küchenbereichen der Werkstatt Hildesheim unter dem Namen „Die Speisenprofis“. Alle Angebote für Kindergarten- und Schul- Verpflegung bleiben in der gewohnten Qualität bestehen. Das Mittagsangebot der öffentlichen Kantine in Hildesheim am Flugplatz wird erweitert.

Das Angebot Teilhabe an Arbeit wird im Zuge der neuen Darstellung ausgebaut und neu strukturiert. Die Berufliche Bildung tritt zukünftig stärker in den Fokus.

Die öffentliche Kantine im Kreishaus ist von der namentlichen Umbenennung nicht berührt.

Aber egal ob Sie sich für die Kantine im Kreishaus oder für die Kantine im Flugplatz entscheiden. Sie werden herzlich empfangen und bekommen leckeres und gutes Essen.

Fragen Sie uns an, probieren Sie uns aus, besuchen Sie uns, bestellen Sie.

Lecker, herzlich, gut - wir sind für Sie da!

Die Speisenprofis

Wir freuen uns auf Ihr Feedback

weiterlesen ...

Und plötzlich war Sommer

Und plötzlich war Sommer

Eiswagen 9

Am Freitag letzter Woche war es soweit. Mit einem Anruf in der Gruppe fing es an. Jede Gruppe wurde einzeln gebeten zum Haupteingang zu kommen.

Eiswagen 12

Die Überraschung stand schon da. Jasmin Reicke, die die Idee aus dem Sozialdienst umgesetzt hat, stand mit zwei Eiswagen vor dem Eingang. Das umfangreiche Angebot ließ so manche Person ins Grübeln kommen. Lieber Stracciatella Eis wie immer oder doch einmal etwas neues wagen?

Eiswagen 8

Für Beschäftigte und hauptamtliche Mitarbeiter*innen gab es jeweils zwei Kugeln. Es hat allen geschmeckt und ist überall gut angekommen.

Eiswagen 10

Denn die Eiswagen sind an allen Standorten der Werkstatt vorgefahren. Die Sonne hat sich, passend für diese Aktion auch blicken lassen und sommerliches Feeling gezaubert. Für Sandra Feister, der Organisatorin vom Seniorentreff war das ein schöner Wochenabschluss. So bleibt nur eine Frage und die wurde häufig gestellt, „Wann kommt der Eiswagen denn wieder?“

Text: Tobias Plitzko
Fotos: Petra Paulsen
weiterlesen ...

Musik liegt in der Luft

Musik liegt in der Luft

Musikangebot Werkstatt 4

Mit einem Überraschungsrundgang erfreute Antje Kilian mit Ihrer kleinen Gitarre die Beschäftigten und Mitarbeiter*innen im Haus Drispenstedt.

Musikangebot Werkstatt 2

Mit ihrem Instrument zaubert sie stimmungsvolle Rhythmen in den Raum und stellt sich auch besonderen Liederwünschen.



Vor der Corona Zeit war das musikalische ergänzende Angebot eine feste Größe im Haus. Insbesondere die Förderbereiche haben von dem Angebot profitiert.

Musikangebot Werkstatt 6

Hoffen wir, dass die ergänzenden Angebote bald wieder regulär starten können.

Musikangebot Werkstatt 3

Der heutige Tag hat gezeigt wie sehr wir dieses Angebot vermissen.

Text und Foto: Tobias Plitzko
weiterlesen ...

Der neue Claim #besonders.wertvoll.

„Jeder Mensch zählt – der Respekt gegenüber jeder Person und jeder einzigartigen Persönlichkeit, dies ist ein Baustein unseres Handelns. Die Kampagne „Lebenshilfe Hildesheim #besonders.wertvoll.“ ist bereit, die öffentliche Bühne zu betreten!



Es ist die Zeit zu zeigen was du für uns bist und wir für dich sein können. Ihr seid #besonders.wertvoll. Bildungsteilnehmer *innen Beschäftigte in den Werkstätten Bewohner und Bewohnerrinnen in den unterschiedlichen Wohnangeboten Teilnehmer*innen im Seniorentreff Nutzer*innen des Familien entlastenden Dienst Nutzer*innen unserer umfangreichen Beratungs-, Betreuungs-, Freizeit- und Bildungsangebote Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Hildesheim, der Gesellschaften und der Geschäftsfelder Eltern, Angehörige und Betreuer*innen Behörden, Institutionen, Kooperationspartner Auftraggeber, Kunden und Servicepartnern Alle, die für uns da sind und Alle, für die wir da sind Und DU
weiterlesen ...

Mit vereinten Kräften zum Ziel

Mit vereinten Kräften zum Ziel

Haus am Papenberg 2

Nach nur drei Wochen und drei Tagen ist die Baumaßnehme im Haus am Papenberg beendet.
Das war nicht abzusehen. Die ein oder andere Überraschung lauerte hinter den Wänden. Nicht nur eine originalverpackte Schachtel Zigaretten, einige Flaschen Bier und sogar eine Schnapsflasche kamen zum Vorschein, auch die vermeintlich leichten Abbrucharbeiten gestalteten sich schwieriger und umfangreicher als geplant.

Haus am Papenberg 8

Hans Grupe-Hübner, Vorstand der Lebenshilfe Hildesheim ist bei seinem Baustellenrundgang begeistert von dem anspruchsvollen Projekt und der reibungslosen Umsetzung trotz der Corona- Krise.
Fast alle internen Projekte des Handwerkerservice wurden kurzfristig neu terminiert und alle verfügbaren Beschäftigten auf der Baustelle im Haus am Papenberg in Bockenem zusammengeholt. Genug Platz zur Einhaltung der Abstandsregeln ist auf dieser Baustelle reichlich vorhanden. Für die Baustellen An- und Abfahrt wurde zusätzlich ein weiteres Fahrzeug eingesetzt um den gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen.

Haus am Papenberg 22

Von 7:00 bis 15:30 Uhr sind die Beschäftigten und Mitarbeiter aus dem Handwerkerservice unterwegs. So mancher Samstag wurde zusätzlich genutzt um eilige interne Arbeiten durchzuführen. Alles um den Zeitplan zu halten.
Nun neigt sich das Bauprojekt dem Ende des ersten Abschnitts zu. Das Haus ist quasi entkernt. Wand und Deckenverkleidungen, Fußbodenbeläge, Heizung und Heizkörper sowie etliche Zwischenwände wurden ausgebaut und fachgerecht entsorgt. Lehmsteine, alte Türen usw. wurden vorsichtig demontiert und zur Wiederverwendung eingelagert. Nur noch durchfegen und die Abnahme der Arbeiten durch den Auftraggeber abstimmen, dann ist es erst einmal geschafft.

Haus am Papenberg 17

Trotz der körperlich anstrengenden Arbeit war die Stimmung auf der Baustelle immer gut. Das war ein entspanntes Arbeiten, berichten die Beschäftigten. Das Haus hatten wir für uns ganz allein, keiner stand im Weg und wir brauchen auf keine anderen Firmen Rücksicht nehmen.
Das gute Team arbeitet Hand in Hand. Über 30 Tonnen Material wurden ausgebaut und aus dem Haus getragen. Nach der Arbeit hat keiner der Beteiligten das, sonst übliche, Fitnessstudio in der Freizeit vermisst. Damit der Spaß aber nicht auf der Strecke bleibt, gab es hin und wieder besondere Momente. Wir wurden hier aber auch gut versorgt, so ist die einhellige Meinung der Anwesenden. Es wurde gemeinsam gegrillt, mal Eis oder mal Kuchen gegessen.

Haus am Papenberg 28

Auch bei dem Auftraggeber ist die Leistung nicht unbemerkt geblieben, so gibt eine weitere Anfrage für den weiteren Verlauf der Bauarbeiten.

Text und Fotos: Tobias Plitzko
weiterlesen ...

Ab in die Natur

Ab in die Natur

Gruppenausflug 307

Ein spontaner Gruppenausflug führt die derzeit sieben Beschäftigten der Gruppe 307 mit ihrer Gruppenleitung in den Drispenstedter Park. Der Spaziergang bei schönstem Wetter ist mit sportlichen Einlagen und Aktivitäten gefüllt. Federball, Frisbee, und Ball, alles sportliche Betätigungen, die mit Mindestabstand gespielt werden können, werden angeboten, aber auch die Sportgeräte vom Trimm-dich-Pfad werden ausprobiert. Zum Abschluss findet ein Picknick mit selbst gepackten Lunchpacken statt. Für jede Person wird eine Decke im Gras ausgebereitet. Das Essen ist auch gleichzeitig der Abschied des FSJler aus dieser Gruppe. Eine tolle Idee und ein schöner Tag.

Alle Teilnehmer*innen waren nach dem Ausflug geschafft aber glücklich.

Text: Tobias Plitzko
Foto: Lars Friederichs

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren